Erfolgreiche MIKADO/KJH-Tagesmütter

mikado

MIKADO – Kinder mit einer Behinderung oder einer Entwicklungsverzögerung bei einer speziell ausgebildeten Tagesmutter betreuen und begleiten. Das war vor über 20 Jahren eine innovative Idee und eine sehr erfolgreiche. Und so freuen sich auch heuer wieder 14 Absolventinnen des MIKADO/Kinder- und Jugendhilfelehrgangs auf ihre neuen Herausforderungen in der Kinderbetreuung als MIKADO/KJH-Tagesmütter.

Nach 2-jähriger berufsbegleitender Ausbildung überreichte Geschäftsführerin Michaela Linhart das Zertifikat im Rahmen der Abschlussfeier. Dieses berechtigt die Frauen zur Betreuung von Kindern mit und ohne Behinderung sowie zur Zusammenarbeit mit dem Jugendamt.

Viele Gratulationen

Unter den Gästen im Bildungshaus St. Martin begrüßten wir auch die Gemeinderätin Eva Derler für die Stadt Graz und die Direktorin und Hausherrin von St. Martin, Anna Thaller. Außerdem brachten per Videogrußbotschaft auch Bildungslandesrätin Juliane Bogner-Strauß sowie Stadtrat Kurt Hohensinner ihre Glückwünsche ein. Aber auch Doris Kampus, Landesrätin für Soziales, ließ ihre Gratulation ausrichten.

260 Stunden in zwei Jahren

Die Absolventinnen gestalteten eine Reise durch die vielen Fachbereiche der 260 Unterrichtseinheiten ihrer Ausbildung. Dabei präsentierten sie diese auf bunt gestalteten Thementischen. Somit bekamen auch die Gäste ganz unterschiedliche Einblicke in die Ausbildung und den Beruf. Im Rahmen einer Präsentation zeigten sie mit einzelnen Statements zu den vermittelten Inhalten und Lernbereichen auf, welche wesentlichen Inhalte sie während ihrer Ausbildung erarbeiteten.

Abschließend fanden bei Speis und Trank viele angeregte Gespräche statt und der Nachmittag klang fröhlich im schönen Ambiente des Schloss St. Martin aus.

Danke allen fürs Dabeisein und Mitfeiern!

Herzlichen Glückwunsch den Absolventinnen zum Abschluss, viel Freude im beruflichen Tun. Frei nach dem Motto – „Wähle einen Beruf, den du liebst und du brauchst an keinem Tag mehr zu arbeiten.“ Konfuzius

Alles Gute!

Brigitte Schnepf-Freidl, Leitung Abteilung für spezielle Bildungs- & Betreuungsangebote