Wir wissen alles über Mülltrennung

mülltrennung

Unser Müllprojekt begleitete uns einige Zeit und die Kinder lernten viel über Mülltrennung, die richtige Entsorgung und den Umgang mit der Natur. Und zum Abschluss beteiligten wir uns auch noch am Steirischen Frühjahrsputz.

Begonnen hat alles mit dem Gedicht „Alle Kinder staunen nur, denn draußen, da fährt die Müllabfuhr“. Und zu diesem Gedicht „enthüllten“ die Kinder unseren Müllwagen. Die Kinder meinten, so ein Müllwagen braucht doch unbedingt eine Garage. Also bauten wir gemeinsam eine aus einem großen Karton und malten sie bunt an.

Wir besprachen, warum wir den Müll nicht einfach achtlos irgendwohin werfen. Die Kinder schauten sich dazu Bildkarten mit unterschiedlichen Situationen an. Hier konnten sie erkennen, was dann in der Natur passieren kann.

Richtige Mülltrennung spielerisch gelernt

Wir beklebten unsere Mülleimer mit Symbolen, damit alle wissen, was wo hineingehört. Und für unsere Spielzeugmülltonnen stanzten wir kleine Kärtchen, die farblich gekennzeichnet sind. So konnten die Kinder üben, den Müll der richtigen Tonne zuzuordnen. Das können sie schon richtig gut!

Außerdem schauten wir uns Bilderbücher an und informierten uns ganz genau, was die Müllabfuhr alles macht und wo unser Müll hinkommt. Ich bastelte für die Kinder ein „Müll-Memory“, bei dem sie die Verpackung dem jeweiligen Nahrungsmittel oder Gegenstand zuordnen konnten. Und auf dem Bild „Wo siehst du Müll?“, durften sie alles durchstreichen, was nicht in die Landschaft gehört. Den Rest malten sie nach Lust und Laune ganz bunt an.

Wir säubern die Natur

Die Kinder wussten nun schon so viel über Mülltrennung, Entsorgung und den richtigen Umgang mit unserer Natur. Also ging´s jetzt hinaus auf die Wiesen und in den Wald. Ausgerüstet mit Müllsäcken, unserem Wagen und Greifzangen machten wir uns auf den Weg. Was wir da nicht alles im Gebüsch und am Wegesrand fanden! Plastikflaschen, Taschentücher, Verschlüsse, Alufolie … Die Kinder sammelten alles eifrig auf, packten es in den roten Sack vom „Steirischen Frühjahrsputz“ und zuhause trennten wir den Müll fachgerecht – so wie wir es gelernt haben.

Angelika R., Tagesmutter aus Admont