Bei den Rittern auf Burg Strechau

burg strechau

Wir haben die Burg Strechau immer vor Augen und die Tageskinder und ich sprechen oft über die Ritter und natürlich über die Prinzessinnen, die da oben gelebt haben. Also wollten wir auch einmal die Burg mit all ihren Geheimnissen aus der Nähe sehen.

Alle meine Kinder unter einen Hut zu bringen, um einen gemeinsamen Ausflug zur Burg Strechau machen zu können, braucht eine gute Vorbereitung. Meine Tante, die öfter zu uns vorlesen kommt, stimmte dem Ausflug mit uns allen voller Freude sofort zu. Auch meine Kollegin Angelika aus Hall schloss sich uns an und schon waren wir eine Truppe von 14 Personen. Auch Elias war zur Unterstützung mit dabei, er war einer meiner ersten Sprösslinge.

Mit dem Taxi, einer feinen Jause und dem Bollerwagen im Gepäck ging es auf zur Burg Strechau. Die Burg erkundeten wir mit unserer Führerin Ingrid, die die Kinder ganz in ihren Bann zog. Da gibt es den großen Turm, in dem die Räuber eingesperrt waren. Umgeben ist der Turm von einem Graben, in dem Bären lebten – so konnte keiner entwischen!

Und dann kamen wir zu den zwei Rittern. Huiii, das war interessant, aber auch sehr unheimlich. Raphael meinte: „Dagmar, kimmt a eh nit noch?“ Immer wieder schaute er sich um, ob der Ritter nicht plötzlich doch noch auftaucht.

Im Rittersaal durfte sich jeder auf einen Ritterstuhl setzen und konnte sich vorstellen, wie es damals wohl zuging. Und zu guter Letzt besichtigten wir auch noch ein Zimmer, wo der Ritter einst geschlafen hat.

Nach der Führung sind wir dann auf den kleinen Spielplatz gegangen, wo wir bei einem Eis den schönen Tag genießen konnten.  Alle Kinder bekamen von mir eine selbstgebastelte Wandermedaille, damit sie sich an unseren schönen und spannenden Ausflug auch später noch erinnern können. Vom Burgherrn bekam jedes Kind einen ganz dicken Stift aus Ästen, die natürlich vom Ritter selbst geschnitzt wurden.

Das war ein spannender Tag! Die Kinder waren müde und überwältigt von so vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen.

Dagmar S., Tagesmutter aus Selzthal