Zeit für sich haben

zeit

Mit viel Vorfreude, guter Laune und voller Neugierde starteten wir in unseren gemeinsamen Wohlfühltag für MIKADO/KJH-Tagesmütter im Retzhof in der Südsteiermark. Viele entspannte Gesichter setzten sich in den Kreis und freuten sich auf den Tag und die gemeinsame Zeit.


In der Mitte waren Bilder vorbereitet und die Auswahl war schwer, denn welches Bild beschreibt mich am besten, was mache ich gerne oder welches Bild gefällt mir schlichtweg gut. Nachdem wir uns alle anhand eines Bildes vorgestellt haben, war es an der Zeit, sich auf den Tag einzustimmen.

Was tut mir gut?

Die Natur, der eigene Garten, Sport, Musik oder die Freunde waren nur einige der vielen Rückmeldungen. Doch schnell wurde klar, so oft macht man das gar nicht.
Aber warum nicht? Was fehlt?
Die Zeit.
Die Zeit für sich selbst.
Dieses Motto begleitete uns anschließend den ganzen Tag und wir starteten gleich damit, die Zeit für uns selbst zu nutzen.

Nach dem ruhigen Beginn in der Runde kam auch schon Luise Fennel zu uns. Mit viel Skepsis beginnen wir mit Lach-Yoga. Anfangs gibt es nur einzelne Lacher, danach immer mehr und mehr, bis die ganze Gruppe lacht. Über zwei Stunden begleitet Luise Fennel uns und zeigt, wie wir im Alltag zu mehr Gelassenheit finden. Natürlich durch das Lachen. Die Uhr wird ausgelacht, wenn man zu spät dran ist, der Spiegel in der Früh, wenn einem die Haare zu Berge stehen oder der Staubsauger, weil man gerade keine Lust hat zu putzen.
Eines der Highlights war die Lachdusche, man spürt die Wärme von Kolleginnen auf der Haut und das Vergnügen in der Seele. Nach über zwei Stunden voller Heiterkeit war allen die Entspannung und der Spaß ins Gesicht geschrieben.

Zeit in der Natur

Am Nachmittag ging es raus in die Natur, die ersten warmen Sonnenstrahlen im Frühling genießen. Mit Kolleginnen austauschen, spazieren gehen und die eigenen Ressourcen erkennen, war das Ziel. Mit unterschiedlichen Fragen und Aufgaben verbrachten wir den Nachmittag im Freien. Durch Symbole, Sticker oder Stichworte fassten die Teilnehmerinnen ihren Weg als Tagesmutter zusammen.
Zum Abschluss haben wir noch gemeinsam eine Jause genossen und hatten Zeit, uns über Betreuungen auszutauschen, Neues zu besprechen oder Privates zu bereden. Aber das Wichtigste ist, wir hatten Zeit füreinander und für uns selbst.
Danke für den wunderbaren Tag. Danke für die Zeit.

Martina Jäger, BA,
Leitung Abteilung für spezielle Bildungs- und Betreuungsangebote

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner