Abschied nach 23 Jahren

abschied

Als gebürtige Fürstenfelderin war Monika 15 Jahre lang als ausgebildete Tagesmutter zu Hause tätig, bevor sie 2014 die Nachmittagsbetreuung im Pfarrkindergarten übernahm. Doch nun heißt es Abschied nehmen. Vom Job und von den Kindern, die ihren letzten Nachmittag mit ihr verbringen.

Viele Kinder freuen sich auf die „großen“ Ferien. Aber für manche heißt es auch Abschied nehmen von einer vertrauten Umgebung und von einer liebevollen Betreuung. So nimmt unsere Tagesmutter Monika ihre vier Tageskinder ein letztes Mal in der Nachmittagsbetreuung in Empfang. „Monika, was machen wir heute?“, rufen die Kinder ihr schon entgegen, denn bei Monika ist immer etwas los. Mit einem abwechslungsreichen spannenden Angebot hat Monika seit über acht Jahren die Nachmittagsbetreuung im Pfarrkindergarten Fürstenfeld gestaltet.

Viele Erfahrungen

Somit war Monika insgesamt fast 23 Jahre als Tagesmutter tätig und kann auf einen großen Erfahrungsschatz zurückblicken, von dem Kinder und Eltern profitieren konnten. Auch das Wissen und die Kompetenz aus zusätzliche Ausbildungen, wie zur Körperbewusstseinstrainerin und zur Diplomierten Lebens- und Sozialberaterin, machten die Betreuung bei Monika zu einer ganz besonderen Betreuung.

Stets ein offenes Ohr

Für sie war es in all den Jahren nicht nur wichtig, ihre Tageskinder altersentsprechend zu fördern, ihr Bewusstsein zu stärken und Interessen in ihnen zu wecken.  Ihr war es auch immer ein großes Anliegen den Kindern zuzuhören. So mancher Kummer war bei Monika gut aufgehoben und so manche Sorge wurde durchs Zuhören leichter. Kinder brauchen Menschen, die mit allen Sinnen für sie da sind – und genau das war Monika.

Zeit mit Kindern genießen

Sie sagte immer wieder: „Ich genieße jeden Nachmittag, den ich im Kindergarten mit den Kindern verbringen darf.“ Wenn Monika zu Mittag in den Kindergarten kam, wurde sie mit großer Begeisterung erwartet und liebevoll begrüßt. „Nach einem intensiven Vormittag in der Großgruppe waren die Kinder meist sehr mitteilungsbedürftig, unruhig und laut.“ Ihr gelang es rasch – auch mithilfe von Atem- und Körperbewusstseinsübungen – dass sich die Kinder beruhigen und entspannen konnten. „Solche Übungen wurden ein richtiges Ritual für uns, um gut in den Nachmittag zu starten.“

Nach dem Mittagessen und einem gemeinsamen Abwasch konnten die Kinder bei einem ruhigen Spiel entspannen und Energie tanken. Bei fast jedem Wetter war Monika mit den Kindern entweder in der Stadt oder in der Natur unterwegs. So standen regelmäßig Ausflüge zum Streichelzoo, zum Biobauernhof, zur Feistritz oder zu Spielplätzen am Programm.

Glückwünsche zum Abschied

Monika war mit ihren Tageskindern stets irgendwo anzutreffen. Auch bei unserem Büro spazierten sie des öfternen fröhlich vorbei. Wir werden diese herzlichen Begegnungen mit Monika und „ihren“ Kindern vermissen.

Liebe Monika, so möchten wir uns bei dir ganz herzlich für deinen großen Einsatz bedanken und wünschen dir das Allerbeste für deinen neuen Lebensabschnitt.

Sabine Prettenhofer und Angelika Brünner, Regionalstelle Fürstenfeld