Freie Plätze bei Tagesmutter in Leoben

freie plätze

Bei mir gibt es freie Plätze! Ich lebe mit meinem Mann und unseren beiden Kindern in Leoben, wo wir ein Haus mit Garten haben. Unsere Tochter Lucia ist fünf Jahre und die Künstlerin in der Familie. Es vergeht kein Tag, an dem sie nicht malt oder etwas bastelt.

Nele, unsere zweite Tochter, ist unser kleiner Freigeist. Sie bewegt sich gerne und es fällt ihr jede Menge ein, um unser Leben etwas bunter zu gestalten. Bei uns wird es also nicht so schnell langweilig!

Kinder begleiten mich schon lange

Ich habe schon einiges an Erfahrungen im Bereich Bildung und Betreuung von Kindern gesammelt. Im Mai 2006 habe ich die Matura für Kindergartenpädagogik und Horterziehung an der BAKIP in Bruck an der Mur absolviert. Zunächst arbeitete ich als Springerin in verschiedenen Einrichtungen (Kindergärten, Horte, Kinderhaus und Kinderkrippen). 2009 kam ich in die Kinderkrippe in Kapfenberg, wo ich bis Mai 2021 von der Kinderbetreuerin über die Gruppenführende Pädagogin bis hin zur Leitung alles erleben durfte. In dieser Zeit entschloss ich mich auch, die Ausbildung zur Montessori-Pädagogin an der Pädagogischen Hochschule in Graz zu absolvieren.

Mir hat die Reformpädagogik schon immer sehr zugesagt. Besonders der Leitsatz „Hilf mir es selbst zu tun“ unterstreicht mein Bemühen, die Kinder durch das Material zu motivieren, sich selbstständig etwas beizubringen und durch die Erfahrung zu lernen.

Als ausgebildete Pädagogin liegt mir die individuelle Förderung der Kinder besonders am Herzen. Und als Tagesmutter kann ich dies auch gut umsetzen, denn ich arbeite in einem familiären Umfeld und betreue wenige Kinder. Somit fällt es den Kindern leicht, sich einzugewöhnen und sich in der neuen Umgebung wohlzufühlen.

Ein gutes Miteinander

Ich möchte die Kinder ein Stück auf ihrem Lebensweg begleiten, ihnen viel Zeit für das freie Spiel geben und angeleitete Angebote machen. Dabei lernen sie ihre Umwelt kennen, eignen sich neues Wissen an und bauen ihre fein- und grobmotorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten aus. Und natürlich darf der Spaß dabei nicht fehlen!

Alle Kinder, egal welcher Religion oder Ethnie, sollen sich bei mir wohl fühlen. Ich möchte vermitteln, dass Menschen, egal wie verschieden, am Ende doch gleich sind. Alles frei nach dem Motto „Das Leben so bunt wie die Welt“. Das heißt, ich fördere ein gutes Miteinander in der Gruppe und unterstütze die Kinder in ihrer Selbstständigkeit. Außerdem üben wir gemeinsam die Sprache mit Liedern, Geschichten und Fingerspielen und die Motorik in Turneinheiten oder im freien Spiel.

Unser gemeinsamer Tag

Unseren Tagesablauf gestalte ich ganz individuell. Am Morgen können die Kinder mit viel Ruhe ankommen. Wenn das Wetter passt, gehen wir zu unserem hauseigenen Spielplatz oder wir leben unsere Kreativität beim Basteln und Malen aus. Am Vormittag genießen wir eine kleine Jause, die wir gemeinsam vorbereiten. Und dann beginnt auch schon die Freispielzeit, denn schließlich möchten wir zu Mittag etwas frisch Gekochtes essen – und Kochen braucht Zeit. Ich bereite alles frisch zu, außerdem achte ich beim Einkauf auf Regionalität und biologischen Anbau.

Vor dem Essen machen wir Fingerspiele, Singspiele, Lieder oder Geschichten. Diese variiere ich je nach Jahreszeit und Thema. Da ich sehr gerne singe, kann es schon einmal vorkommen, dass wir, wenn es allen gefällt, den ganzen Vormittag musizieren.

Rund ums Jahr feiern wir auch die unterschiedlichen Feste, manche mit Eltern, wie zum Beispiel im Herbst das Lichterfest oder im Frühling Osternesterl suchen. Manche auch ohne Eltern, wie Geburtstage der Kinder oder das Faschingsfest.

Ich freue mich auf die vielen interessanten, kleinen und großen Menschen, die ich in Zukunft noch kennenlernen darf.

Kerstin P., Tagesmutter in Leoben

Kontaktformular zur Betreuungsanfrage