Mit der Feuerwehr zum Laternenfest

laternenfest

Endlich feierten wir wieder unser Laternenfest mit den Familien. Die Kinder waren schon den ganzen Vormittag furchtbar aufgeregt. Alina wollte schon in der Früh zum Fest, weil es doch „schon“ finster ist.

Am Vormittag probten wir noch einmal unsere Lieder und die Kinder halfen mir fleißig beim Dekorieren. Alle Zeichnungen, die wir rund um das Thema „Drachen und Feuerwehr“ gestalteten, konnten wir nun den Eltern und Großeltern präsentieren.

Grisu und Furzipup

Das Thema hatte sich schon im Sommer entwickelt, als wir über den Drachen Grisu gestolpert sind. Die Kinder lieben seine Geschichten und das Beste – er will Feuerwehrmann werden. Wir bastelten aus einer Klopapierrolle einen Drachen, der Feuer spucken kann, wenn man reinbläst. Von unserer Nachbarin erfuhren wir vom Drachen Furzipups, der noch viel cooler als Grisu ist. Denn der arme Furzipups konnte trotz großer Anstrengung kein Feuer spucken. Wenn er drückt und prustet, kommt nur ein „Pups“.

Von den beiden Drachen wechselten wir im Herbst zur Feuerwehr. Wir lernten ein Feuerwehrlied und die Kinder lauschten gespannt den Geschichten aus dem Feuerwehrbuch. Die Kinder bastelten eine Feuerwehr mit Leiter und gestalteten mit ihrem Handabdruck Feuerwehrmänner, die Wasser aus ihrem Schlauch spritzen. Damit können sie sogar Feuer löschen.

Unser Laternenfest

Und dann war es endlich soweit. Wir feierten unser Laternenfest – diesmal gemeinsam mit der Feuerwehr, denn Bens Papa ist Feuerwehrmann. Die Feuerwehrmänner kamen mit ihrem großen Feuerwehrauto und sperrten die Straße für uns ab.

Mit unseren Feuerwehrliedern machten wir nicht nur Eltern und Großeltern eine Freude, sondern ganz besonders den Feuerwehrmännern. Und dann zogen wir alle gemeinsam mit unseren Laternen durch das Dorf, immer dem Feuerwehrauto nach bis zu unserer neuen Kapelle. Und hier wartete bereits das große Feuerwehrauto, voll beleuchtet, die Augen der Kinder strahlten. Die Kinder schauten sich ganz genau an, was eine Feuerwehr alles braucht. Außerdem durften sie sich alle ins Auto setzen – manche wollten gar nicht mehr aussteigen.

Und schon ging es wieder zu mir nach Hause zurück, wo bereits ein köstliches Buffet auf uns wartete. Denn auch die Eltern waren sehr kreativ und steuerten Drachen- und Feuerwehrmuffins bei.

Es war wie jedes Mal ein wunderschönes Fest und ein angenehmer Abend. Ein herzliches Dankeschön an unsere Feuerwehrmänner, die es den Kindern zuliebe, wundervoll gestaltet haben!

Michaela A., Tagesmutter aus Wutschdorf