Im Garten wird es Herbst

garten

Ich habe zum Glück einen sehr großen Garten und so haben die Kinder viel Platz zum Spielen und Toben. Wir nutzen das auch wirklich aus und gehen fast täglich hinaus. Da können die Kinder schaukeln, rutschen, Sand spielen, klettern, mit den Fahrzeugen herumfahren und vieles mehr.

Besonders viel Spaß machen ihnen die Holzbauteile. Da bauen sie Häuser, errichten Straßen oder bauen Wege zum Balancieren. Es helfen alle Kinder mit und probieren vieles aus. Die Begeisterung ist bei allen sehr groß.

Vom Frühling bis in den Herbst

Wir haben auch eine Blumenwiese, wo die Kinder das ganze Jahr viel zu beobachten haben. Sie entdecken verschiedene Blumen wie Margeriten, Glockenblumen, Kuckucksnelken, Schafgarben, Klee oder Flockenblumen. Auf der Suche nach Insekten können die Kinder Schmetterlinge, Grashüpfer, Ameisen, Bienen, Spinnen, Hummeln, Libellen und sogar Gottesanbeterinnen finden. Dabei singen wir gerne gemeinsam das Lied: „Auf der Blumenwiese hinterm Haus“. Der erste Weg aus dem Haus führt die Kinder fast immer zur Blumenwiese, um zu schauen, was es wohl heute wieder zu sehen gibt.

Im Herbst, wenn die Blumen verblühen, wird es ruhig in der Blumenwiese. In dieser Jahreszeit können wir sehen, wie der Wind die Samen verstreut, die Blätter sich verfärben und von den Bäumen fallen oder das Gras kaum noch nachwächst. Plötzlich finden die Kinder größere und kleinere Löcher im Boden. Darin wohnen die Grillen und Erdwespen. Der Tau macht nun die Wiese feucht und die Nacktschnecken kommen wieder angekrochen. Ein beliebtes Spiel der Kinder ist, „wer findet die meisten Schnecken?“. Dabei ist mir besonders wichtig, den Kindern einen achtsamen Umgang mit jedem Lebewesen zu zeigen und keines zu verletzen. Auch im Herbst singen wir passende Lieder wie „Der Herbst, der Herbst ist da“.

Wenn es dann kalt wird und die Natur ruht, kommen wieder vermehrt die Fahrzeuge zum Einsatz und die Kinder spielen fleißig im Sand.

Für die Kinder und mich ist der Garten ein besonders schöner Ort zum Spielen, Toben, Beobachten und Spaß haben!

Elisabeth G., Tagesmutter aus Muttendorf