Vorlesen im Naschgarten

naschgarten

Am Montag läutet im Büro das Telefon, Gemeinderätin Sabine Jakubzig lädt die Kalsdorfer Tagesmütter zum Vorlesetag in den neuen Naschgarten ein. Für Schatten und Vitamine ist gesorgt. Tagesmutter Stefanie nimmt dier Einladung gerne an und macht sich mit ihren drei Tageskindern Clea, Antonia und Alessia auf den Weg – gut „behütet“ und eingecremt, denn es ist schon am frühen Vormittag sehr heiß.

Im Naschgarten angekommen machen es sich die Vier auf der Picknickdecke unter dem Gartenpavillon im Schatten gemütlich und jausnen Obst. Aber wer kommt denn da? Eine Frau im schwarzen Kleid mit rotem, spitzem Hut? Mit einem Wägelchen mit spitzen Schuhen und einem Besen dran?

Sabine erkennt sie sofort – es ist Mimi Quasselfix, die freundliche Geschichtenhexe!

Auch ihr ist heiß und so heißen die Kinder sie im Schatten willkommen. Mimi hat einiges mitgebracht: Einen Kochtopf, eine goldene Kanne, ihren Besen und ihre Spinne Lilli – die ist mutig und traut sich sogar zu den Kindern. Und natürlich auch eine lustige Geschichte!

Milch und Hund

Mimi erzählt den Kindern die Geschichte von ihrer Freundin, der Hexe Schussl, die „ausfliegt“, um Milch zu holen. Aber statt Milch bringt sie einen kleinen Hund mit! Mimi hilft ihrer Freundin, denn die hat von kleinen Hunden gar keine Ahnung! Gut, dass Mimi da ist. So erklärt sie Schussl zum Beispiel, dass der Hund nicht kaputt ist, als er einen nassen Fleck auf den 723 Jahre alten Hexenteppich macht. Sie soll mit ihm an der Leine in den Hexenwald gehen, damit er Pipi machen kann.

Zum Glück kennt Schussl einen Zauberspruch, mit dem sie alles, was sie für den kleinen Lauser braucht – aberakadabera – herbeizaubern kann. Und die Kinder der Hexengemeinde haben viele Namen für den kleinen Hund vorgeschlagen. Schussl hat sich für „Krümel“ entschieden.

Gruselige Suppe

Mimi zaubert für Stefanie und ihre Tageskinder schwuppdiwupp eine Regenwurmsuppe mit Drachenzungen – alle sind mutig und kosten!!! Und siehe da, es schmeckt herrlich. Und dann schenkt sie jedem Kind noch ein Buch mit einer Hexengeschichte. So geht ein vergnüglicher Hexentag für Mimi, Schussel und Krümel zu Ende!

Ein herzliches Dankeschön den Gemeinderätinnen Sabine Jakubzig und Michaela Geiger (Mimi) für die nette Einladung in den Naschgarten – wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Herbst!

Barbara Burger, Regionalstellenleiterin Kalsdorf