Die Traktoren sind wieder unterwegs

traktoren

Was gibt es schöneres für Kinder, als am Land aufwachsen zu können. Sie sind ständig an der frischen Luft, erleben die Natur und das Landleben und entdecken jeden Tag alles aufs Neue. Eine besondere Zeit, egal ob für Buben oder Mädchen, ist die Zeit vom Frühjahr bis in den späten Herbst. Das ist die Zeit, in der die Traktoren unterwegs sind und die Bauern ihre Felder bewirtschaften.

Das Gras fängt an zu wachsen und die Kinder können es kaum erwarten, bis die Bauern mit den großen Traktoren ausfahren und mit ihrer Arbeit beginnen. Da sind die Kinder stundenlang damit beschäftigt, den riesigen Gefährten zuzuschauen. Je größer, schwerer und damit auch lauter die Geräte sind, desto besser.

Arbeiten wie die Großen

Aber was passiert, wenn die Arbeit getan ist? Unsere kleinen Burschen und Mädchen fangen selber an zu arbeiten. Ganz tolle Rollenspiele entstehen dabei. Jeder hilft dem anderen, jeder gibt gute Ratschläge, aber alle halten zusammen. Da vergeht die gemeinsame Zeit so schnell.

Wir haben so viele Fahrzeuge, dass jeder eines benutzen kann, also gibt es auch keine Streitereien. Da wird Gras gemäht und Heu gerecht, Gülle ausgebracht und schweres Material transportiert. Ganz so wie die echten Bauern. Und sollte es einmal regnen, nun gut, dann verlegen wir das Spiel nach drinnen. Auch da sind alle ganz fleißig und emsig und versinken in ihr Spiel. Da nimmt keiner etwas wahr, so konzentriert sind die Kinder bei der Sache.

Ich finde es faszinierend, mit wieviel Leidenschaft und Energie die Kinder im Spiel das Arbeitsleben der Bauern so haargenau darstellen. Durch das viele Beobachten und Ausprobieren, durch Imitieren von Geräuschen und Lauten, können die Kinder in eine Traumwelt hineingehen und ihren Traum wahr werden lassen. Denn jeder ist in diesem Moment ein großer, fleißiger Bauer mit einem echten Traktor.

Anja S., Tagesmutter aus Rettenegg