Ein Kinderbuch kann so viel

kinderbuch

Am 2. April ist Welt-Kinderbuch-Tag zu Ehren des dänischen Kinderbuchautors Hans Christian Andersen. Andrea liebt es, mit Kindern an Geschichten zu arbeiten, gemeinsam zu lesen oder Geschichten nachzuspielen. Denn das macht nicht nur Spaß, sondern Kinder lernen dabei so viel.

Lesen – ein tägliches Ritual

Ich bin Autorin und habe unter anderem das Kinderbuch „Schlaf gut, mein Schatz“ geschrieben. Außerdem brachte ich zahlreiche Geschichten bzw. Theaterstücke, die ich gemeinsam mit Kindern „erarbeitete“, in Buchform bzw. auf die Bühne.

Derzeit bin ich mit großer Begeisterung und Freude in der Ausbildung zur Tagesmutter und Kinderbetreuerin bei Tagesmütter Steiermark. Hier kann ich von den wirklich hervorragenden ReferentInnen sehr viel Wissenswertes über Entwicklung und Umgang mit unserer nächsten Generation lernen.
Mein besonderes Thema, zu dem ich auch meine Seminararbeit schreibe, ist „Rituale, die wertvollen Lebensbegleiter für Kinder“. Ein sehr wichtiges Ritual ist das Vorlesen von Büchern und Geschichten. Und in weiterer Folge auch das gemeinsame Erzählen und Schreiben mit den Kindern. Ergebnis dabei ist immer wieder ein Strahlen in den Kinderaugen.

Geschichten erzählen und schreiben

Die bisherigen Praktika bei „meiner“ MIKADO-Tagesmutter und im Kindergarten boten mir wundervolle Möglichkeiten. So konnte ich das tägliche gemeinsame Lesen, Erzählen und Nachspielen in einer guten Weise mit den Kindern gestalten. Damit kann ich wichtige Kompetenzen stärken und Bildungsbereiche wie Sprache und Kommunikation, aber auch Ethik und Gesellschaft oder emotionale und soziale Beziehungen fördern. Außerdem ist es ein guter Weg, um den Kindern Werte wie Respekt, Herzlichkeit und Dankbarkeit zu vermitteln.

Vor Kurzem schrieb ich gemeinsam mit den Kindern aus dem Kindergarten Ilz eine Tiergeschichte. Jedes von ihnen suchte sich aus meinem „Geschichtensackerl“ ein Tier aus und erzählte darüber. Und meine Waldgeschichte wollten die Kinder täglich hören.

Ich freue mich, dass es diesen besonderen Tag am 2. April gibt. Denn er macht darauf aufmerksam, dass alle Kinder Zugang zu Geschichten, die ihnen wertvolle Wegbegleiter sind, haben sollen.

Andrea Wagner-Schmidl, www.andreaschmidl.at