Ein buntes Sackerl für das Essen

sackerl

Der Breitenfelderhof zur Riegersburg bietet im Lockdown Speisen zum Abholen an. Und dafür brauchen die Gäste natürlich ein Sackerl – aus Papier versteht sich. Im Frühjahr begann die Tochter der Wirte die Sackerln kreativ zu gestalten, bald machten ihre KindergartenfreundInnen mit und heute auch die Tageskinder von Lydia.

Als mich vor ein paar Wochen im Lockdown light Thomas Zalud fragte, ob auch wir Sackerl für den Lieferservice gestalten wollen, war ich gleich hin und weg. Ebenso die Eltern meiner Tageskinder. Zum einen, weil alle Kinder bei mir unglaublich gerne und viel malen und basteln. Und zum anderen hatte ich so die Möglichkeit, die verschiedensten Materialien auf einmal anzubieten und die Kinder einfach machen zu lassen.

Unser Marco, der von allen Kindern geliebt wird – weil er, sofern er zuhause ist, Geschichten vorliest oder Türme baut oder einfach nur mal in den Arm nimmt, ist Kochlehrling im Breitenfelderhof. Er bringt uns Sackerlnachschub oder nimmt die fertigen Sackerl wieder zur Arbeit mit.

Glitzer, Sticker, Stempel und Farbe

Bei uns zuhause sind sämtliche Materialen für die Kinder frei zugänglich. Sie können also zwischen Buntstiften, Filzstiften, Fingerfarben, Stempel, Sticker, Glitzer, Kleber und Filz, Federn, Servietten, Ausmalbilder und vielem mehr wählen.

Wir machten bereits Fußabdrücke auf Papier, die wir dann ausschnitten, auf die Sackerln klebten und in Christbäume verwandelten. Handabdrücke verzierten wir als Engel oder die Sackerln werden nach Lust und Laune bemalt oder mit Sticker beklebt.

Es vergeht kein Tag, an dem die Kinder nicht wenigstens ein oder zwei Sackerln für die KundInnen gestalten. Ich bin oft sehr überrascht, was gerade die Kleinen an Konzentration und Ideen dabei mitbringen. Sie haben schnell verstanden, in diesen Sackerl bekommen wir ein Schnitzerl oder Backhenderl geliefert und das ist natürlich das absolute Highlight daran!

Von meinen Schulkindern hör ich oft: „Kannst du auf Facebook schauen, ob beim Thomas jemand eins unserer Sackerl gepostet hat?“ Sie sind sehr stolz darauf, wenn wir ein Foto davon entdecken! Die Schulkinder schreiben gerne „Mahlzeit“ oder „Guten Appetit wünscht Magdalena, Nico …“ dazu. Ich finde das ganz wunderbar und ich weiß, dass viele Freunde schon dort bestellt haben, um ein Sackerl zu bekommen.

Ich bedanke mich beim ganzen Team vom Breitenfelderhof für diese Möglichkeit, etwas Farbe in die Coronazeit bringen zu können!

Lydia L., Tagesmutter aus Ottendorf/Ritsch

Und das sagt der Wirt

Die Idee ist im Frühjahr beim ersten Lockdown entstanden. Unserer 4-jährigen Tochter war sehr langweilig. Und da sie gerne malt, gab ich ihr die Sackerl für unser Take-away-Service und sagte ihr, sie möge diese doch für unsere Gäste nett anmalen. Nachdem die bemalten Sackerl so gut angekommen sind, haben wir die Sackerl auch an ihre Kindergartenfreunde weitergegeben. Unsere Gäste sind sehr angetan von den wunderschönen Kunstwerken, welche auch immer wieder auf facebook gepostet werden. Das freut die kleinen Künstler natürlich am meisten, wenn sie ihre Kunstwerke im Internet sehen. Und die Eltern freuen sich, dass die Kinder in dieser schwierigen Zeit eine zusätzliche Beschäftigung haben!

Thomas Zalud vom Breitenfelderhof zur Riegersburg