Advent mit allen Sinnen erleben!

advent

Im Jahreskreis ist der Advent ein fixer Bestandteil in meiner Kindergruppe, wir genießen die Zeit und stimmen uns mit allen unseren Sinnen auf Weihnachten ein. Die Adventzeit erleben die Tageskinder und ich jedes Jahr auf eine besondere Art.

Ein außergewöhnlicher Adventkranz

Meine Tageskinder und ich gestalteten in diesem besonderen Jahr einen bunten Adventkranz mit vielen Kerzen. 26 Kerzen schmücken unseren Adventkranz. Warum 26 Kerzen? Dieses Jahr sind es vom ersten Adventsamstag bis zum Heiligen Abend 26 Tage. Diese vielen Kerzen begleiten uns jeden Tag in unserem Morgenkreis. Und beim Jausnen oder beim Mittagsessen schmückt der Kranz unseren Tisch. Er soll uns das Warten bis zum Christkind verkürzen und uns ein besseres Zeitgefühl geben. Wir freuen uns jeden Tag, dass ein Kerzenlicht dazu kommt.

… aus Naturmaterial

Die Kinder und ich haben das große Glück, dass wir in der Nähe einen wunderbaren Wald haben. So sammelten wir das gesamte Naturmaterial wie Reisig, Zweige, verschiedene Zapfen, Schneckenhäuser, Eichel, Moose, Nussschalen und vieles mehr. Wir konnten die Stille im Wald hören und genossen die Ruhe. Gemeinsam suchten wir unsere Lieblingsplätze im Wald auf, um dort zu spielen, auf Baumstämme zu klettern und dort zu balancieren. Auch auf unseren Schlangenbaum steigen wir hinauf, um die Aussicht zu genießen, denn das darf bei unserem Waldbesuch nie fehlen. Besonders viel Kraft benötigten wir beim Tragen der gesammelten Materialen. Da mussten alle zusammen helfen, aber der Spaß durfte dabei nicht fehlen. So war das frohe Kinderlachen weit zu hören!

Große Unterstützung von den Kindern bekam ich beim Binden des Naturkranzes. Wir wollten ja unser ganzes Material im Kranz einbinden, was uns auch sehr gut gelungen ist.

… und Salzteig

Mit Salzteig formten wir eine Spirale, wo wir für jede einzelne Kerze eine kleine Vertiefung hineindrückten. Der Kranz musste bei 100 Grad für eine Stunde ins Backrohr zum Trocknen. Anschließend konnten die Kinder ihn mit bunten Fingerfarben bemalen. Nach dem Trocknen der Farben klebten wir die Teelichter fest. Den Naturkranz stellten wir auf einen Teller und setzten die Adventspirale darauf.

Jeden Tag bereitet uns das Anzünden der Kerzen große Freude, das gemeinsame Feiern macht uns allen Spaß.

Barbaratag am 4. Dezember

Ein weiteres Naturerlebnis findet am 4. Dezember statt. An diesem Tag machten wir einen Spaziergang und schnitten Kirschzweige ab, die wir in eine Vase stellten. Mit einer Lupe schauen wir jeden Tag gemeinsam nach, ob schon die ersten Knospen zu erkennen sind. Denn nach einer Legende kommt ein gutes Jahr, wenn die Barbarazweige bis Weihnachten blühen.

Nikolaus

Die Kinder und ich gestalten und basteln unsere Nikolaussackerl selber. Mit weißer Fingerfarbe malten wir unsere Hand an und machten einen Abdruck auf einen Karton. Mit der Schere schnitten wir die weiße Hand großzügig aus. Als Nase klebten wir eine weiß bemalte Holzkugel auf. Die Mütze nähte ich aus einem weichen, kuscheligen Stoff. Den Nikolaus klebten wir schließlich auf ein Papiersackerl. Und dann kam der Nikolaus und befüllte die Säckchen für die Kinder.

Kekse backen

Lebkuchen und Kekse backen darf bei uns auf keinen Fall fehlen. Die Kinder sind begeistert beim Kekse ausstechen und verzieren dabei. Heuer haben wir aus Lebkuchen Christbäume ausgestochen und diese verzierten wir mit bunten Smarties. Die verschiedenen Keksausstecher wie Engel, Glocke, Christbaum, Herz oder Stern vermitteln den Kindern die Symbole von Advent und Weihnachten. Der Duft nach Keksen gibt uns das Gefühl in einer Weihnachtsbäckerei zu sein. Natürlich haben die Kekse hervorragend geschmeckt.

Unsere Galerie im Freien

Damit die Eltern unsere gemalten Bilder, gebastelten Kugeln, Sterne, gewickelten Christbäume oder bemalten Salzteigfiguren bewundern können, gestalteten wir eine Freiluftgalerie. Wir spannten eine Schnur und hängten unsere schönen, selbstgebastelten Sachen mit Holzkluppen daran auf. Wie heißt es so schön: „Bilder sagen mehr als tausend Worte“.

Mit Lärchenästen und Spagat haben wir einen Christbaum gefertigt, den wir bis Weihnachten auch mit unseren Weihnachtsbasteleien verschönern.

Schlussendlich dürfen unsere lieben Wichtelmänner, die auf unsere wertvollen Basteleien aufpassen nicht fehlen! Somit genießen wir Tag für Tag den Advent und die Vorfreude auf das Christkind!

Ein Geschenk für die Eltern

Ein kleines Glaslicht haben die Kinder für ihre Eltern gebastelt. Dazu brauchten wir ein leeres Marmeladeglas, darauf klebten wir einen Weihnachtsliedertext. Wer noch mochte, verzierte das Glas. Am obersten Rand des Glases banden wir verschiedene Bänder rundherum und ein Teelicht bringt das Glas zum Leuchten.

So wollen wir das Licht in die Familien tragen. Vielleicht haben wir es geschafft, dass auch die Augen der Erwachsenen leuchten und ihre Herzen sich  Tag für Tag erwärmen, so wie es uns die Kinder zeigen!

In diesem Sinne wünschen wir euch allen einen schönen Advent!

Gerlinde D., Tagesmutter aus Passail