Freie Plätze in Brunn bei Fehring

freie plaetze

Bei mir gibt es wieder freie Plätze! Ich lebe mit meiner Familie in einem Haus mit Garten in Brunn. Nicht jeder darf wie ich über seinen Beruf sagen, dass er gleichzeitig auch sein Hobby ist.

Ich möchte die Kinder in ihrer Selbstständigkeit fördern und ihnen logisches Denken beibringen. Ebenso wichtig ist mir die Liebe zur Kunst, zur Natur und zum Sport. Und so hatten wir die Idee zu unserem Ausflug.

Ein sportlicher Tag

Als intensiver Regen unseren Spielplatz überflutete, tauschten wir die Gummistiefel gegen Fahrräder. Denn wir wollten unsere körperliche Fitness überprüfen. Wir planten gemeinsam mit den großen Kindern einen Ausflug in den Naturpark Drei Länder. Dort gibt es unzählige Abenteuer sowie Sehenswürdigkeiten und Erlebnisse.

Wir verbrachten den ganzen Nachmittag auf dem fast 20 km langen Weg entlang der Raab. Dabei lernten wir, welche Tiere in dieser wunderschönen Umgebung leben. Angefangen beim Otter, dem Biber, den Wildenten, die furchtlos über unseren Köpfen flogen, bis zu den verschiedenen Vogel- und Fischarten. Und schließlich die bunten Schmetterlinge und Insekten. In der Grünen Lagune fütterten wir Karpfen und der majestätische Schwan wagte es, zu uns zu schwimmen und das Futter zu probieren. Damit stärkte er sich vor seinem Abflug in wärmere Länder. Und wir bewunderten die schönen Seerosen, die auf dem Teich schwammen.

Rauschende Wassermassen

Die Berghofermühle und die Wagnermühle hatten die Schleusen geöffnet. Somit konnten die Kinder staunend zusehen, wie die Wasserfälle, die durch den heftigen Regen entstanden sind, ins angesammelte Wasser rauschten.

Dann kamen wir zu einer weiteren Station, dem hölzernen Wachturm, der als Erinnerung an die Kuruzzenkriege im 18. Jahrhundert erbaut wurde. Dort hatten wir einen atemberaubenden Blick über die umliegende Landschaft und den Verlauf des turbulenten Flusses. Und schließlich war das auch ein schöner Ort für unsere gesunde Jause.

Wir kommen ans Ziel

Das ersehnte Ziel war nicht mehr weit entfernt. Schon bald kamen wir zu einem Spielplatz, der mitten in der Natur liegt. Die Schaukeln und Klettergerüste bestehen ausschließlich aus Holz und natürlichen Materialien. Frische Äpfel durften wir von den umliegenden Bäumen pflücken und in den bequemen Hängenetzen konnten wir uns entspannen. Am Fluss, der an dieser Stelle von riesigen Felsblöcken umgeben ist, kletterten wir spielerisch von Stein zu Stein.

Nach unserer Rückkehr erwartete uns ein erfrischendes Vanilleeis als Belohnung für die sportliche Leistung! Ich war sehr stolz auf meine Athleten, wie sie diese herausfordernde, aber gleichzeitig interessante Reise gemeistert haben.

Katarina J., Tagesmutter aus Brunn

Kontaktformular zur Betreuungsanfrage