Entdecken und forschen – Kinder in der Natur

entdecken

Kinder lieben die Natur. Sie ist für Kinder der schönste und wichtigste Spielplatz. Dort können sie ihre Kreativität ausleben und nachhaltig lernen. Denn hier gibt es so viel zu entdecken und erforschen. Auch wir sind viel draußen im Freien. Eines Tages bastelten wir uns schon ganz in der Früh ein Fernglas – Forscher brauchen so etwas ganz dringend.

Nun konnten die Kinder im Garten alles aus nächster Nähe und daher viel besser beobachten. Auch die Lupe durfte da nicht fehlen. Ganz genau betrachteten die Kinder alles, was ihnen vor das Fernglas oder unter die Lupe kam. Und sobald etwas auch zum Essen war – Paradeiser, Gurken oder Brombeeren – ernteten es die Kinder und brachten ihre „Beute“ auf die Terrasse. Hier bereiteten wir ein köstliches Picknick daraus.

Auch kleine Tiere wie Schnecken, Ameisen, Spinnen und Regenwürmer fanden die Kinder wahnsinnig aufregend. Schwammerl auf der Wiese, der Spatz am Dach oder das Flugzeug waren nur einige jener Dinge, die heute ganz besonders unsere Aufmerksamkeit auf sich zogen.

Die Welt durch ein Fernglas

Der Mais hinter dem Zaun war durch das Fernglas auf einmal viel höher und den Storch auf Nachbars Wiese übersahen die Kinder diesmal auch nicht mehr.

Bei uns am Land gibt es so viel zu entdecken. Auch wenn es alltägliche Dinge sind, wird es durch ein selbstgemachtes Fernglas nochmal interessanter und von einer ganz anderen Seite betrachtet.

Jeden Tag laufen die Kinder durch den Garten, um etwas Neues zu entdecken. Und ja, sie finden immer wieder spannende Dinge. Sie sind so glücklich damit und freuen sich, auch wenn es wieder der Herr Käfer von gestern ist. Aber heute irgendwie doch anders aussieht …

Ernte am Erdäpfelacker

Im Frühjahr nahmen wir uns das Projekt Erdäpfel im Eimer vor. Doch leider kam uns Corona dazwischen. So grub ich gemeinsam mit meiner Tochter die Erdäpfel einfach in die Erde.

Heute hielten meine Tageskinder und ich Nachschau, wie weit sie denn schon gediehen sind. Und siehe da, wir konnten wirklich einige Erdäfpel ernten! Damit war die Beilage für unser gemeinsames Mittagessen schon gesichert.

Ja! Wir haben viel Spaß – Lukas, Chrissi, Louisa, Viktoria und Laura.

Manuela K., Tagesmutter aus Dobl-Zwaring