Ein neuer Lebensabschnitt

lebensabschnitt

„Begonnen hat alles mit spannenden Drachengeschichten von Tagesmüttern und spektakulären Ritterfesten im Hof der Pfeilburg und am Fürstenfelder Hauptplatz.“ Das erzählt Marianne Radl mit strahlenden Augen, wenn sie auf die letzten 15 Jahre bei Tagesmütter Steiermark zurückblickt. Und nun beginnt ein neuer Lebensabschnitt für sie.

Powerfrau mit Herz und Hirn

Am 1. März 2005 übernahm Marianne Radl die Leitung der Regionalstelle Fürstenfeld. Seitdem stand sie den vielen Tagesmüttern gemeinsam mit ihrer langjährigen Kollegin, Angelika Brünner, mit Rat und Tat zur Seite. Sie begleitete Eltern und deren Kinder mit Verständnis und Geschick durch den Betreuungsalltag. Damit machte sie die Regionalstelle in Fürstenfeld zu einer wichtigen Anlaufstelle für Anliegen zur Kinderbetreuung.

Kreativ und humorvoll

Aber auch als Netzwerkerin ist Marianne Radl im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld bekannt. Die Zusammenarbeit mit den Gemeinden, Sozialarbeiterinnen und VertreterInnen von sozialen Institutionen verlief über die Jahre äußerst konstruktiv und erfolgreich.

Marianne Radl befürwortete stets die Betreuung von Kindern in der kleinen Gruppe. Und so ist es ihr schließlich gelungen, die Tagesmütter als stabile und wichtige Einrichtung in der Kinderbetreuungslandschaft zu etablieren.

Jede und jeder, die/der Marianne Radl kennt, weiß, mit wie viel Begeisterung, Herz und Hirn sie in den letzten Jahren die Geschäfte der Regionalstelle Fürstenfeld leitete. Auch nach 15 Jahren ist diese Begeisterung und das Blitzen in ihren Augen noch immer sichtbar und spürbar.

Neue Leiterin

Als Kollegin von Marianne Radl möchte ich mich herzlich für die gute, wertschätzende und humorvolle Zusammenarbeit bedanken. Ich freue mich nun sehr, ab 1. Juni 2020 die Leitung der Regionalstelle Fürstenfeld zu übernehmen. Gemeinsam mit Angelika Brünner und 22 kompetenten Tagesmüttern werden wir weiterhin verlässliche und qualitätsvolle Kinderbetreuung anbieten und vermitteln können.

Ich wünsche Marianne Radl für ihren neuen Lebensabschnitt und all ihre Vorhaben weiterhin viel Freude, Begeisterung, Muße und Gesundheit. Und wir freuen uns heute schon, wenn sie immer wieder einmal auf ein kurzes Hallo im Büro vorbei radelt …

DSA Sabine Prettenhofer, Leiterin der Regionalstellen Gleisdorf und Fürstenfeld

Große Anerkennung

Nach dem Grundsatz „Überzeugen mit Herz und Hirn“ lebte Marianne Radl einen sehr mitarbeiterorientierten Führungsstil. Sie war überzeugt davon, dass Lernen, Entwicklung und Fortschritt emotionale Beteiligung brauchen. Stets wussten ihre Tagesmütter, wofür sie steht und wohin sie ihr Team führen will. Notwendige Veränderungen setzte sie mit großem Einfühlungsvermögen um. Jedoch vernachlässigte sie dabei nie die Ängste, Sorgen und Wünsche ihrer Tagesmütter. Sowohl für uns als auch für viele unserer Tageskinder bleiben die zahlreichen Kinder- und Familienfeste, die sie mit großer Freude und Kreativität gestaltete, unvergesslich.

Engagierte Netzwerkerin

Unermüdlich pflegte sie Kontakte nach außen und baute gezielt ein Netzwerk auf. Die Tagesmütter sind daher in der Region stark verankert und aus dem öffentlichen Leben nicht mehr wegzudenken. Als erfolgreiche Netzwerkerin war sie nicht nur aktiv in das Gemeindeleben eingebunden. Sie leistete mit ihrer Arbeit auch einen wertvollen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Und schließlich machte sie den Beruf Tagesmutter zu einem unverzichtbaren Standbein in der Kinderbetreuungslandschaft.

Wir bedanken uns für diesen großen Einsatz und wünschen ihr alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

Michaela Linhart, MBA, Geschäftsführerin