Die Natur erleben im Frühling

natur

Kinder blühen in der Natur besonders auf. Sie sind in Bewegung, all ihre Sinne werden angesprochen und sie dürfen der eigenen Neugier folgen und forschen und entdecken. Stück für Stück zieht die Natur sie in ihren Bann. Dabei lernen die Kinder selbstbestimmt und machen wichtige Erfahrungen. Außerdem werden Phantasie und Kreativität angeregt.

So entsteht eine Verbundenheit mit der Natur, die die Basis für ein positives Grundvertrauen in das Leben bildet. Außerdem weckt sie auch den Wunsch, die Erde zu schützen und als Erwachsener nachhaltig zu leben.

Den Frühling erleben mit Ein- bis Dreijährigen

Noch bevor kleine Kinder den Jahreskreislauf kennen und verstehen, erleben sie die jahreszeitlichen Veränderungen in der Natur. Zum Beispiel wie im Frühling Krokusse aus dem Schnee spitzen. Oder sie freuen sich am erfrischenden Nass des Planschbeckens in der Sommerhitze.

Mit den altersgemäßen Gestaltungsideen begleiten ErzieherInnen die Kinder bei diesem elementaren Erleben. Sie ermöglichen es ihnen damit, Frühling und Sommer in den größeren Zusammenhang des Jahreslaufs einzuordnen. Neben dem nötigen Grundlagenwissen bietet das Buch Lieder, Fingerspiele, Reime, Spiele, einfache Bastelideen sowie wertvolle Tipps für die Elternarbeit.

Monika Lehner, Verlag Don Bosco, ab 1 Jahr

Raus in den Wald! Spiele und Ideen rund um Wald und Wiese

Dinge aus der Natur ziehen Kinder magisch an. Denn im Umgang mit Naturmaterialien entwickeln Kinder kreative Spielideen. Ebenso schulen sie ihre motorischen Fähigkeiten und die Wahrnehmung. Dabei erleben sie jahreszeitliche Änderungen ganz bewusst und die Achtsamkeit gegenüber der Natur wächst. Dieses Buch bietet einen großen Fundus an Spiel- und Gestaltungsideen mit Naturmaterialien.

Andrea Erkert, Verlag Herder

Das Jahreszeiten Spielebuch für Krippenkinder

Mit allen Sinnen – so erobern Krabbelkinder ihre Lebenswelt und die Jahreszeiten. Für jeden Tag im Jahr bietet das Buch leicht umsetzbare, neue Ideen für den Alltag. Die Geschichten und Spiele sind aufeinander abgestimmt. Zudem benötigen sie nur wenige Materialien und eine kurze Vorbereitungszeit. Spiele, Bewegungslieder, Fingerspiele und Kreativangebote, sind angepasst an die Bedürfnisse der unter Dreijährigen.

Martina Wagner, Verlag Ökotopia, ab 1 Jahr

Mehr Matsch! Kinder brauchen Natur

Kinder lieben und brauchen Natur. Doch heute strolchen sie kaum mehr im Freien herum. Wie riecht es im Wald? Wie fühlt sich ein Baumstamm an? Oder wie sieht ein Fink aus? Statt Frösche zu fangen, Baumhäuser zu bauen oder mit beiden Händen im Matsch zu wühlen, sitzen Kinder vor dem Fernseher oder Computer. Aber ohne Nähe zu Pflanzen und Tieren verkümmert ihre emotionale Bindungsfähigkeit. Empathie, Phantasie, Kreativität und Lebensfreude verschwinden.

Andreas Weber ermuntert Eltern, mit ihren Kindern ein Biotop anzulegen und auch bei schlechtem Wetter nach draußen zu gehen. Außerdem Brachen ausfindig zu machen, wo der Nachwuchs tun und lassen kann, was er will. Denn nur im Kontakt mit der Natur entfalten sich seelische, körperliche und geistige Potenziale, die Kinder zu erfüllten Menschen werden lassen.

Andreas Weber, Verlag Ullstein

Natur als Werkstatt

Die AutorInnen laden ein, die Natur mit jungen Kindern mit Lust und Neugier zu entdecken.
In der Lernwerkstatt Natur sind die Kinder Forscher. Sie betreiben eine „wilde Forschung“. Ihr Forschen nutzt alle Möglichkeiten, die brauchbar erscheinen.  Die Natur ist ein Ort des Forschens der Kinder – über Phänomene der Natur.
Aber auch ein Ort des Forschens der Erzieherinnen – über die Handlungs- und Denkbewegungen der Kinder im Bereich des Naturwissens und deren pädagogische Unterstützung.

Gerd Schäfer, Marjan Alemzadeh, Hilke Eden und Diana Rosenfeld, Verlag Das Netz, ab 1,5 Jahren

Licht an! Nachts auf dem Bauernhof

Wenn es dunkel wird, gibt es auf dem Bauernhof viel zu entdecken! Die Katze jagt eine Maus durch den Stall, die kleinen Ferkel kuscheln sich ganz eng aneinander, die Stute putzt ihr kleines Fohlen und der treue Wachhund gibt auf alle acht. Auf einer nächtlichen Erkundungstour durch den Bauernhof kommen Kinder den Bauernhoftieren ganz nah!

In diesem spannenden Buch entdecken Kinder, was normalerweise im Dunkeln liegt. Mit der beiliegenden „Taschenlampe“ aus Papier können die kleinen Forscher bunte Szenen „beleuchten“ und in verborgene Welten eintauchen.

Pierre de Hugo, Claude Delafosse und Gallimard Jeunesse, Verlag Fischer Meyers, ab 1 Jahr

Unser Wetter. Wieso? Weshalb? Warum?

Wie wird das Wetter heute? Jeden Morgen zeigt uns der Blick zum Himmel und auf den Wetterbericht, was wir anziehen und was wir unternehmen. Aber was ist eigentlich Wetter? Warum regnet, schneit und stürmt es? Wie entstehen Nebel, Tau und Reif? Und was haben die Jahreszeiten mit dem Wetter zu tun?

Kinder, die alles übers Wetter erfahren möchten, werden in diesem Buch fündig: Detaillierte Bilder und viele Klappen beantworten alle Fragen rund um Wind, Schnee, Regenbogen und Gewitter. Und wie können wir Wetter überhaupt vorhersagen? Welche Geräte verwendet man, um Windstärke, Sonnenscheindauer und Luftdruck zu messen? Auch auf diese Fragen gibt das Buch Antworten. Mit einer kleinen Wetteruhr zum Basteln können die Kinder das Wetter selbst beobachten.

Angela Weinhold, Verlag Ravensburger, ab 4 Jahre

Wir wünschen Ihnen viele neue Ideen und Anregungen zum Spielen in und mit der Natur.

Virginie Krainz, Pädagogische Abteilung

natur