Vom Fasching in die Fastenzeit

fastenzeit

Meine Tageskinder und ich gestalten gemeinsam den religiösen Jahreskreis. Dafür haben wir im Laufe der Jahre viele Rituale entwickelt, so haben wir die Faschingszeit mit einer köstlichen Konfetti-Torte verabschiedet. Nun beginnt die Fastenzeit und ich setze Lebensmittel wieder bewusster ein.

Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit und die Kinder, die schon länger bei mir sind, wissen genau, was nun zu tun ist. Alle helfen eifrig bei den Vorbereitungen für unsere Osterecke. Wir holen im Garten Palmzweige und stellen sie in die Vase. Anton, er ist erst zwei Jahre, holt das Buch mit der Ostergeschichte aus dem Regal. Und die anderen bringen die Osterkerze und noch ein paar Häschen.

Die Ostergeschichte

Die Ostergeschichte erzählt das Wunder von Ostern, vom Einzug Jesu in Jerusalem, seinem Abendmahl mit den Jüngern, dem Verrat durch Judas und Jesu Auferstehung. Die Allerkleinsten lernen mit einfachen Sätzen die Geschichte kennen und verstehen sie auch bald sehr gut.

Mit der Geschichte legen wir wieder mehr Aufmerksamkeit auf den Umgang miteinander. Wie sprechen wir mit unseren Freunden, welche Worte wählen wir? Auch das Teilen besprechen und leben wir bewusster. Wer bekommt bei der Jause das letzte Stück vom Apfel? Oder schneiden wir es noch einmal auseinander?

Unsere Osterkerze ist mit den Symbolen Alpha und Omega – Anfang und Ende – verziert. Das Licht begleitet uns nicht nur beim Geschichten lesen, sondern auch bei der Jause und dem Mittagessen. Jeden Tag darf ein anderes Kind die Kerze anzünden. Dabei lernen sie den Umgang mit Feuer und Licht. Sobald wir mit dem Essen fertig sind, pustet ein Kind die Kerze aus, ein anderes stellt das Buch ins Regal und alle tragen ihren Teller in die Küche.

Den Kindern gefallen unsere Rituale rund um die Oster- und Fastenzeit. Und auch die Eltern freuen sich, dass ihre Kinder das so erleben können.

Michaela S., Tagesmutter aus Mortantsch

Das Rezept für die Konfetti-Torte

Zutaten für den Teig:
250 g zimmerwarme Butter, 150 g Kristallzucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 3 Eier, 400 g glattes Mehl, 1 Pkg. Backpulver, 250 g Sauerrahm, bunte Streusel nach Bedarf

Zutaten für die Fülle:
250 g Topfen, 250 g Schlagobers – schlagen und zum Verzieren im Spritzsack verwenden, 1 Pkg. Quimic, 1 Pkg. Gelantinepulver, Staubzucker nach Geschmack

Zubereitung:
Zuerst das Backrohr auf 180 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen, zwei Springformen mit 20 cm Durchmesser einfetten und mit Mehl bestauben. Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, anschließend die Eier zugeben und ca. fünf Minuten einrühren bis eine hellgelbe Masse entsteht. Danach den Sauerrahm hinzufügen und einrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermengen und zügig unterheben. Zuletzt die bunten Streusel unter den Teig heben und diesen auf die zwei vorbereiteten Formen aufteilen.

Auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen. Danach den Konfettiboden aus dem Backrohr nehmen und gut auskühlen lassen. Mit dem Messer am Springformrand entlangfahren und vorsichtig den Ring von dem ausgekühlten Tortenboden lösen. Die Springform wieder über den ersten Tortenboden geben, die Fülle auf den Tortenboden streichen, den zweiten Tortenboden daraufsetzen und die Torte im Kühlschrank fest werden lasssen. Anschließend die Torte aus der Springform nehmen und dünn mit Crememasse umstreichen. Das geschlagene Obers mit dem Spritzsack um die ganze Torte spritzen und mit Streusel bestreuen.

fastenzeit
fastenzeit
fastenzeit