Ausbildung zur Tagesmutter in Kalsdorf abgeschlossen

17 Frauen haben sich für einen Beruf entschieden, der auch eine Berufung und überdies für unsere Gesellschaft besonders wichtig ist. Sie widmen sich künftig unseren Kindern, ihrer Erziehung und Förderung. Um den Beruf Tagesmutter qualitätsvoll ausüben zu können, absolvierten sie die berufsbegleitende Ausbildung zur Tagesmutter in Kalsdorf. Und schlossen diese erfolgreich Mitte Juni ab.

„Sie übernehmen damit eine hohe Verantwortung für ein kostbares Gut, denn unsere Kinder sind unsere Zukunft. Damit ermöglichen Sie gleichzeitig anderen Eltern – vornehmlich Müttern – mehr Selbstständigkeit und Selbstbestimmtheit, weil sie ihnen bessere Chancen geben, ihren Beruf unter großzügigeren zeitlichen Rahmenbedingungen auszuüben. Aber auch für sich selbst haben Sie eine richtungsweisende Entscheidung getroffen. Nämlich die, Ihre Erwerbstätigkeit mit Ihren familiären Erfordernissen gut in Einklang zu bringen“, gratuliert Dr. Helmut-Theobald Müller, Bezirkshauptmann in Deutschlandsberg, den stolzen Absolventinnen bei der Abschlussfeier.

„Für den neuen und schönen Berufsweg, für den Sie sich entschieden haben, wünsche ich Ihnen viel Freude, denn Sie werden auf diesem viele positive Erfahrungen machen und oft von fröhlichem Kinderlachen begleitet sein. Ich wünsche Ihnen dafür aber auch viel Kraft, denn dieser Weg birgt manche Herausforderung, und die eine oder andere Kinderträne wird Ihnen nicht erspart bleiben. In diesem Sinn alles Gute für die Zukunft“, wünscht er den Frauen.

Und plötzlich weißt du …

„Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.“  Mit diesem Zitat begrüßt Michaela Linhart, Geschäftsführerin von Tagesmütter Steiermark, die Absolventinnen, ihre Familien,  Dr. Helmut-Theobald Müller, Bezirkshauptmann in Deutschlandsberg und Bürgermeister Karl Wratschko aus Gamlitz.

Vor ca. neun Monaten haben sich die Absolventinnen vielleicht in ihrer damaligen Lebenssituation die Sinnfrage gestellt. Und daraus hat sich dann eine berufliche Neuorientierung ergeben – der Wunsch nach einem Neustart im sozialen Bereich.

„In der Ausbildung haben Sie sich intensiv mit den Themen Pädagogik, Entwicklungspsychologie und den Bildungsbereichen des Bundesbildungsrahmenplanes auseinandergesetzt. Diese professionelle und praxisorientierte Ausbildung soll Ihnen in guter Erinnerung bleiben. Ich wünsche Ihnen einen guten Start in eine neue berufliche Zukunft, möge die Arbeitszeit zur Lebenszeit werden – vielleicht als Tagesmutter mit Tageskindern und Ihren eigenen Kindern“, sagt Michaela Linhart.